Grünanlagenpflege

Mulchmähen

 

Mulchmähen was bringts?

Das Mulchmähen hat gegenüber dem „normalen“ Rasenmähen den Vorteil, dass die Nährstoffe, die der Rasen beim Wachstum dem Boden entzogen hat, wieder durch die Verrottung des Rasenschnitts, der wieder auf den Rasen aufgebracht wird, zugeführt werden. Es entfallen ein oder mehrere Rasendüngungen im Jahr, da der Boden nicht ausgelaugt wird, und der Rasenschnitt muss nicht extra in Mülltonne oder auf dem Kompost entsorgt werden, was wiederrum Arbeit und unter Umständen auch Geld erspart.

Durch das spezielle Hochgrasmähdeck wird auch dichter Grasbestand durch die drei Kreuzmesser im Mähdeck stark zerkleinert und breitflächig hinter dem Traktor abgelegt. Dank des hydrostatisches Allradantriebes sind auch Hanglagen möglich. Bevorzugtes Einsatzgebiet sind Streuobstwiesen, Bauplätze oder Brachflächen.

 

 

 

 

 

 

Rasenmähen

 

Mit einem Rasenmähertraktor lassen sich selbst große Rasenflächen im Garten zügig und leicht mähen. Die Arbeit geht wesentlich einfacher vonstatten als mit einem normalen Rasenmäher. So ist es möglich, den Rasen öfter als bisher zu pflegen. Unkraut kann nicht mehr blühen und sich somit auch nicht mehr aussamen, wenn der Rasen regelmäßig geschnitten wird. So sieht der Garten immer gepflegt und ordentlich aus.

 

 

Und wohin mit dem Grasschnitt?

Der anfallende Grasschnitt kann auf Wunsch fachgerecht entsorgt werden.

 

 

 

 

Natürlich auch...

 

- Reinigung und Pflege von Außenanlagen und Grünflächen

- Rasen mähen, Rasen vertikutieren, Rasen nachsähen

- Hecken schneiden, Büsche, Bäume schneiden, Kanten stechen

- Schnittgut aufnehmen und fachgerecht entsorgen

- und vieles mehr...

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2016 Efcharisto